April 2011: Bei Vorarbeiten für die 
Nordeuropäische Erdgasleitung 
stoßen Archäologen bei Syke auf 
einen überraschenden Fund.

April 2011: Bei Vorarbeiten für die
Nordeuropäische Erdgasleitung
stoßen Archäologen bei Syke auf
einen überraschenden Fund.

Diese Woche gibt es leider keine Veranstaltungen mehr.


2011

Pipeline in die Vergangenheit

Um die Versorgung von West- und Mitteleuropa mit Erdgas zu gewährleisten, wurde 2011/2012 die Nordeuropäische Erdgasleitung (NEL) verlegt. 2017 folgte die Nord-West-Anbindungsleitung (NOWAL). Diese Bauprojekte boten den Archäologen eine einmalige Möglichkeit auf fast 470 km in das Bodenarchiv Norddeutschlands zu blicken. Allein im Landkreis Diepholz wurden über 120 Fundstellen untersucht, deren wichtigste Funde im Forum Gesseler Goldhort zu sehen sind.

April 2011

Goldhort von Gessel

Nur wenige Kilometer vom Forum entfernt wurde im April 2011 der spektakulärste Fund der Grabungen entlang der Nordeuropäische Erdgasleitung (NEL) entdeckt: Der Goldhort von Gessel. 3.300 Jahre nach seiner Niederlegung - mit dem Wort „Hort“ bezeichnen Archäologen Gegenstände, die bewusst vergraben oder versenkt wurden – ist der Goldhort wieder in Syke zu sehen. Er besteht aus 117 Goldobjekten und hat ein Gewicht von 1,7 Kilogramm. Damit ist er einer der größten Goldfunde aus prähistorischer Zeit in Mitteleuropa. Sein besonderer Wert aber besteht in seiner systematischen Untersuchung und der vollständigen Dokumentation des Fundes. Die spannende Geschichte seiner Auffindung und der Methoden, die für seine Freilegung verwendet wurden, kann man in der neuen Ausstellung erleben.

Die Erforschung des Goldhorts geht weiter. Mit modernster Technik wurden kaum vom Original zu unterscheidende Repliken hergestellt. Neben drei Originalen sind diese im Forum zu sehen.

2.000 bis 700 v. Chr.

Bronzezeit

Die Bronzezeit dauerte in Niedersachsen von ungefähr 2.000 bis 700 v. Chr. Die Epoche hat ihren Namen von dem neuen Werkstoff Bronze, der meist aus einer Legierung aus Kupfer und Zinn besteht und den Werkstoff Stein ersetzte. Da die Rohstoffe nicht überall vorkamen, wurden Handelsrouten ausgebaut und weit-läufige Handelsverbindungen entstanden. Es entwickelten sich Eliten und nur Spezialisten hatten das Wissen, um Werkzeuge, Waffen und Schmuck aus Bronze zu fertigen.


Öffentliche Führung

Jeden ersten Sonntag im Monat um 15 Uhr wird eine öffentliche Führung durch das Forum angeboten. Dauer ca. 1 Stunde.

Eine Anmeldung ist erforderlich. Bitte melden Sie sich per E-Mail info@gesseler-goldhort.de oder unter 0 42 42. 9 76 - 43 30 an.

Die öffentliche Führung kostet pro Person 7€.

Gruppenführungen

Das Forum Gesseler Goldhort bietet Gruppenführungen an. Die Dauer der Führung beträgt ca. 60 Minuten. Gerne gestalten wir die Führung auch nach Ihrem Wunsch nach Absprache. Eine gastronomische Verpflegung ist ebenfalls möglich. Buchen Sie die Gruppenführung per E-Mail info@gesseler-goldhort.de oder unter 0 42 42. 9 76 - 43 30.

Schule

Das Vermittlungsangebot des Forums richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse. Es ist auf die verschiedenen Anforderungen der Klassenstufen und Altersgruppen abgestimmt und den unterschiedlichen Bildungsplänen angepasst. Gerne erarbeiten wir auch individuelle Lösungen. Melden Sie sich per E-Mail info@gesseler-goldhort.de oder unter 0 42 42. 9 76 - 43 30 an.

Logo des Kreismuseums Syke
Logo des Kreismuseums Syke

Geländeplan
Geländeplan

Telefon:

E-Mail:

* Pflichtangaben

Mit dem Auto

Das Kreismuseum Syke mit dem Forum Gesseler Goldhort liegt an der B6 im Norden des Ortsteils Syke der Stadt Syke (Richtung Barrien, Bremen).

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln

Das Forum Gesseler Goldhort ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, zu Fuß und mit dem Rad bequem und schnell zu erreichen. An unseren großen Aktionstagen ist es besonders zu empfehlen mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, da die Zahl der Parkplätze begrenzt ist.

Stündlich fährt die RE 9 von Osnabrück nach Syke. Von dem Bremer Hauptbahnhof fahren sogar jede halbe Stunde Züge (RE9 und NWB RS2) nach Syke.

Vom Bahnhof in Syke fahren die Busse 102 oder 153 zum Kreismuseum.

Wer mit dem Fahrrad oder zu Fuß anreist, wird durch die grünen Fahrradwegweiser vom Bahnhof zum Kreismuseum geleitet. Zu Fuß benötigt man ca. 20 Minuten für den Weg.

Eine Fahrradtour von Bremen zum Kreismuseum dauert ungefähr 1,5 Stunden. Seit Frühjahr 2019 können die Akkus von E-Bikes am Kreismuseum kostenfrei aufgeladen werden.

Café

Das Selbstbedienungs-Café im Forum lädt zu einer Kaffeepause ein. Sonntags gibt es auf der Diele im Bauernhaus Kaffee und Kuchen. Im Sommer ist bei Aktionstagen auch die Gastronomie im Sommergarten geöffnet.

Museumsshop

Der Museumsshop des Forum Gesseler Goldhort bietet ein vielseitiges Sortiment von Stofftier-Mammut über Fachzeitschriften bis zu bronzezeitlichen Bier an. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Barrierefreiheit

Das Forum ist über den Haupteingang für Rollstuhlfahrer barrierefrei zu erreichen. Es stehen zwei Behindertenparkplätze zur Verfügung. In der Ausstellung gibt es zahlreiche Sitzmöglichkeiten. Assistenzhunde sind natürlich willkommen.

Hunde

Ihr an der Leine geführter Hund ist herzlich willkommen.

© K. Schluchtmann, Kreismuseum Syke

Fragen Sie uns hier an, ob für Ihren Wunschtag noch freie Plätze vorhanden sind

heute

ausgewählter Tag

Information:
Es handelt sich hier um keine feste Buchung. Nach dem Absenden des Formulars informieren wir Sie zeitnah, ob wir Ihnen für den gewünschten Tag zu der ausgewählten Uhrzeit noch freie Plätze anbieten können. Bitte fragen Sie Ihren Besuch mindestens zwei Tage vorher an.

 Aufgrund der Vorgaben zur Kontaktverfolgung und zur Kontrolle der Personenanzahl benötigen wir von jeder Person (auch von Kindern unter 14 Jahren) ein ausgefülltes Formular.

Es dürfen sich jeweils maximal 5 Erwachsene (ab 14 Jahren) aus maximal 2 verschiedenen Haushalten zzgl. Kinder unter 14 Jahren gemeinsam anmelden.